Der Wallice Clan

 

  Ein paar Informationen zum Wallice Clan, dessen Tarten wir tragen...

 

Clan Wallace 

Der Name Wallace verbreitet sich ab dem 13. Jahrhundert in den westlichen Grenzgebieten Schottlands um Ayrshire und Renfrew.

 „Wallace“ bezeichnet ein altes britannisches Geschlecht aus dem ehemaligen walisischen Königreich aus der Gegend von Strathclyde

 

Freiheitskämpfer und Nationalheld William Wallace

„Sir William Wallace of Elderslie“, wie der spätere schottische Nationalheld mit vollem Namen heißt, wird zwischen 1274 und 1276 geboren.

Sein Vater ist ein schottischer Ritter mit Landsitz in Elderslie in der Grafschaft Renfrewshire.

Mit etwa 20 Jahren war der Hüne William Wallace Führer einer kleinen Armee, welche sich während der Erhebung der Schotten gegen die englische Herrschaft durch zahlreiche Streifzüge und Überfälle einen Namen machte.

Unser Kilt im "Wallace"-Muster

Mit seinen Leuten legte er große Strecken durch unwegsame Gebiete zurück, um dann unerwartet über englische Aussenposten herzufallen.

 

Unser Kilt im "Wallace"- Muster

Beschützer des Königreiches

 

Nach dem Sieg seiner Armee über ein englisches Invasionsheer bei „Stirling Bridge“ 1297, welcher Schottlands Unabhängigkeit besiegelte, wurde William Wallace zum „Beschützer des Königreiches und Führer der Armeen“ von Schottland ernannt.

 

1298 kam es bei Falkirk, nördlich der schottischen Grenze, zur Schlacht mit einer großen englischen Invasionsarmee.

 

Zwar erfochten die englischen Truppen den Sieg, doch mußten sie sich wieder hinter die Grenze zurückziehen. 

 

Das schottische Heer war in der Schlacht bei Falkirk nahezu vernichtet worden und Wallace selbst konnte sich mitsamt einigen Getreuen nur knapp durch die Flucht retten. 

Schottland aber hatte seine Freiheit vorerst wieder bewahrt.

 

Verraten und verkauft?

 

1301 gelang es Edward I. von England, das Gebiet nördlich der Grenze bis zum Forth zu erobern, und dort Burgen und Garnisonen sowie eine englische Verwaltung zu errichten.

 

Zwei Jahre darauf setzte er von dort aus seine Invasion unaufhaltsam fort.

 

Nach und nach unterwarf sich der aufständische schottische Adel.

 

Wallace aber setzte den Kampf ohne Unterstützung fort, bis er 1305 bei Robroyston in der Nähe von Glasgow gefangen genommen wurde. Es heißt, er sei an die Engländer verraten worden.

 

Am 23. August desselben Jahres hängte man William Wallace in London.

Sein Körper wurde sodann enthauptet und gevierteilt.

Den Kopf steckte man an der London Bridge auf einen Pfahl, die anderen Teile schickte man zur Abschreckung an vier große Städte Schottlands.



 

Scots Wha Hae

 

Scots Wha Hae

 

Den großen Sieg des schottischen Königs Robert the Bruce über das Heer Edward I. bei Bannockburn erlebte Wallace also nicht mehr, obwohl sein Name in dem Liedtext auftaucht, welchen der Nationaldichter Robert Burns später über die Ansprache des Königs vor der besagten Schlacht schrieb.